Here I want to review some hiking guides that I read in preparation for some of the tours.

The comments are the things I liked / disliked most about those books. Of course, they are based on my style of hiking and my fitness. But also a classification regarding these parameters is missing from most of the books.

Scotland

The Isle of Skye

Terry Marsh
Cicerone (2006)
ISBN: 1-85284-366-7
Backpacker's Britain Vol 3: Northern Scotland

Graham Uney
Cicerone (2006)
ISBN: 1-85284-458-2
The Cairngorms

Ronald Turnbull
Cicerone (2005)
ISBN: 9781852844523

Iceland

Vier Wanderrouten in Island

Sabine Barth and Pall Ásgeir Ásgeirsson
Edda Media & Publishing Ltd. (2002)
ISBN: 9979-51-191-5

Comments:
  • Die Kjoelur Route wie im Buch beschrieben ist einigermaßen öde. Aber leichte Abweichungen können wahre Glanzlichter hervorbringen! Wie z.B. der empfohlene Abendspaziergang auf den Rauðkollur nach der vorletzten Etappe, der ein atemberaubendes Panorama auf den Langjökull und über die umliegenden Täler bietet. Auch ist bei der letzten Etappe die Frage doch gar nicht, ob man östlich oder westlich am Þjófafell vorbeigeht, sondern vielmehr, ob man nicht gleich direkt zum Strýtur geht. Diese Strecke ist auf jeden Fall viel lohnender, als die im Buch beschriebene Strecke. Recht wegsam und leicht zu finden ist sie auch ohne Markierungen, ab dem Strýtur nach Hveravellir ist der Weg auch markiert.
  • Extra 80m im Anstieg auf der letzten Kjoelur Etappe: Es gibt Anstiege, die man gesondert erwähnen kann, es gibt solche, die man extra erwähnen sollte, und widerum diese, die man einfach erwähnen muss (um den Wanderer ausgiebig zu warnen und vorzubereiten). Der hier erwähnte ist kein Anstieg.
  • Verwirrende Wegbeschreibungen im Kjoelur!
  • ``Gestickte'' Wege? Nicht etwa geknüpft? Wie wär es mit ``Stick-Folge''? Bleibt doch bitte bei der deutschen Sprache, z.B. mit ``markierte Wege''.
  • Was sich als sehr hilfreich erweist sind Höhenprofile der Tagesetappen. Diese fehlen hier komplett. Dabei ist das heutzutage wirklich kein extra Aufwand.
Island: Trekking Klassiker

Eric Van de Perre
Conrad Stein Verlag (2007)
ISBN: 978-3-86686-028-5

France

Frankreich Schweiz Italien: Montblanc-Rundweg - TMB

Iris Kürschner
Conrad Stein Verlag (2004)
ISBN: 3-89392-387-X

Comments:
  • zu viel asphalt -- einige lohnende abstecher (hier teils nicht beschrieben) sollten obligatorisch sein -> gletscher, fenetre d'arpette
  • nur huetten und einige zeltplaetze in orten, kaum hinweise zu zeltmoeglichkeiten am weg
  • ``bescheidene gastlichkeit'' fr->ch
  • Etappenprofile würden der Übersicht und Vorbereitung sehr gut tun. Das ist mit den heutigen Mitteln doch nur eine Sache von Minuten.
  • Die Käserei in Ville des Glaciers ist ein Muss! 13 EUR/kg Beaufort (2006). Leider ist der Weg auf französicher Seite ein absolut trostloser Wanderhighway! Hinsichtlich der Scenerie lohnt sich die Alternative zu den Lacs Jovet mehr.
  • coole sommerrodelbahn am abstieg vom gletscher nach chamonix
  • Vielleicht sollte man erwähnen, dass die Lebensmittelpreise im Supermarkt in Courmayeur unglaublich unverschämt sind.
  • toller anstieg ueber die schwarze piste hinter courmayeur...
  • Vorsicht sei bei Orientierung mit IGN Karten zwischen Rifugio Elenea und Petit Col Ferret geboten. Der direkte Weg ist aus den Karten nicht ersichtlich, lediglich über Abstieg ins Tal.
  • lange strasse zum zeltplatz hinter courmayeur (variante ?)
  • Die Markierung von ``alpinen Varianten'' in den IGN Karten sind nur nach vorheriger Absprache mit dem Schuhverkäufer ernst zu nehmen. Zum Beispiel ist das gepunktete Wegstück zwischen dem Refuge de la Balme und dem Refuge du Bonhomme zur not auch in Sandalen begehbar (allerdings NICHT im Rollstuhl befahrbar!).
Rund um den Mont Blanc: Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen

Hartmut Eberlein
Rother Bergverlag (2005)
ISBN: 978-3-7633-4077-4
The Pyrenean Haute Route

Ton Joosten
Cicerone (2009)
ISBN: 9781852845551

Wales

Hillwalking in Snowdonia: Glyders, Carneddau and outlying areas

Steve Ashton
Cicerone (2002)
ISBN: 9781852843496