Article Index
Grenoble
Chartreuse
Vercors
Belledonne

Croix de l'Izon

Vom Croix de l'Izon (Fort du St-Eynard) hat man einen herrlichen Blick über den Mont Rachais und Grenoble mit dem Vercors (Le Moucherotte) im Hintergrund.

Croix de l'Izon

Zur anderen Seite kann man bis zum Bec Charvet die scharfe Abbruchkante der Chartreuse verfolgen. Zusammen mit der Bergkette der Belledonne wird der Blick regelrecht auf den höchsten Berg Europas — — geleitet. Zwar über 80km entfernt, so ist er doch gut sichtbar und zieht duch den Kontrast seiner weißen Kuppe zum Himmelsblau die Blicke auf sich.

Croix de l'Izon

Diesmal noch ein Einblick in das Hinterland der Chartreuse mit der Chamechaude jenseits von Le Sappey.

Croix de l'Izon

Chartreuse / St-Ismir

Der Abstieg nach St-Ismir folgt durch die Pas de la Branche und les Combes. Hier kann man über die Weide noch einmal die eben herabgestiegene, lange, steile Kante der Chartreuse aus der nähe betrachten.

Chartreuse / St-Ismir

Belvédère auf den Rochers de Bellefont

Nach dem Aufstieg am Dent de Crolles führt der GR9 an den Klippen der Rochers de Bellefont entlang. Abgesehen vom Dent de Crolles lässt sich von dort wunderbar das Hinterland der Chartreuse überblicken: Bec Charvet, Chamechaude, Roc d'Arguille, Charmant Som, Grand Som und Bec de la Scia.

Belvédère auf den Rochers de Bellefont

Les Essarts

Am Nachmittag: die gesamte Etappe im Blick — Dent de Crolles, Roc d'Arguille und in der Ferne die Chamechaude.

Les Essarts

Belvédère du Puy

Vom Belvédère du Puy bei les Pelloux kann über das Tal der Isère die weißen Gipfel der Belledonne in den Wolken verschwinden sehen.

Belvédère du Puy

Rochers de Bellefont

Die letzten Strahlen der Abendsonne streifen die Rochers de Bellefont.

Rochers de Bellefont